Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach [www.achenbach-pp.de]
Philosophie, Philosophische Seminare, Material zur Philosophischen Praxis


Navigation überspringen || Startseite Achenbach-PP.de

Standard-Navigation:


Aktuelle Seiten-Auswahl:


[Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach] || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Die Gesellschaft für Philosophische Praxis GPP lädt ein:


Eine Woche lang Frühling in Schloß Steinhöfel


Sonntag, 12. Mai, bis Freitag, 26. Mai 2023 (optional: 27. Mai)


Philosophie der Hoffnung -
Was hätten wir nötiger?


Dozent:
Dr. Gerd B. Achenbach

Schloß SteinhöfelSchloß Steinhöfel

Die „Frühlingswoche in Schloß Steinhöfel” ‒ seit über zehn Jahren ein fester Programmteil im Jahreslauf der Gesellschaft für Philosophische Praxis GPP ‒, hat die Reihe der großen, bedeutenden Namen der Philosophie, die herausragenden Ausnahmegestalten des weltbewegenden Denkens vorgestellt: Schopenhauer, Hegel, Kant, Sokrates, die Stoa, meinen Freund Montaigne, den allerwegs ausscherenden Rousseau, danach den kollektiv verfehmten, tatsächlich genialen Carl Schmitt und zuletzt, im Sinne einer Art Doppelportrait, Søren Kierkegaard und Fjodor Dostojewski, die für die "Wahrheit im Abseits" einstehen.

Wer unter den Neueren paßte wohl perfekter in diese Reihe als der von mir seit jeher hoch geschätzte Ernst Bloch?

Ich habe nie ein Hehl daraus gemacht, daß Ernst Blochs wuchtiges Philosophieren, diese grandiose "Ontologie des Noch-Nicht-Seins", gewaltigen Eindruck auf mich gemacht hat. Es war gewissermaßen noch einmal eine große Philosophie "aus einem Guß". Und die Weltfahrerei seines Opus Magnum nun gar, "Das Prinzip Hoffnung", blieb in seiner bunten Fülle und Realphantastik unübertroffen.
Die Frage wird sein, ob wir Bloch werden beerben können, ohne seinen (ohnehin schon revidierten) Marxismus gleich mit in den Kauf nehmen zu müssen.
Im Mittelpunkt aber wird außer dem "Prinzip Hoffnung" sein letztes Werk, "Experimentum Mundi" und vor allem "Atheismus im Christentum" stehen mit dem bekenntnisstarken Untertitel: "Nur ein Atheist kann ein guter Christ sein, nur ein Christ kann ein guter Atheist sein".
Darüber hinaus werde ich von Blochs unerschrockener Diagnose der in den späten 20-er Jahren aufziehenden rechten Bewegungen berichten ("Erbschaft dieser Zeit"), ein Rechenschaftsbericht, wie wir ihn heute nötig hätten. Und wir werden einige seiner wundervollen kleinen philosophie-literarischen Essays aus den "Spuren" kennenlernen. Bloch nämlich war ein begnadet wortgewandter Schriftsteller wie wenige Philosophen.

Das genauere Programm folgt. Alles "Technische" findet sich hier

 




Weitere Informationen (alle Seiten) || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Warenkorb

Noch keine Artikel

Philosophisch-literarische Tage im Neuen Jahr



         6. bis 8. Jan. 2023
in der Malteser Kommende und Vorburg von Schloß Ehreshoven

Th. Mann und die Deutschen

       Alles Nähere dazu hier!

Meine Dissertation über Hegel



1981 in Gießen bei Odo Marquard zum Thema „›Selbstverwirklichung‹ oder ›Die Lust und die Notwendigkeit‹. Amplifikation eines Hegelschen Kapitels aus der ›Phänomenologie des Geistes‹” abgelegt, ist ab jetzt hier im pdf-Format  nachzulesen.

Neu: Audio-CDs sortiert


  
Die Texte und Tonträger der Philosophischen Praxis ab sofort nach Themen und Namen sortiert! Stöbern Sie im Katalog.
 


Seitenende || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de