Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach [www.achenbach-pp.de]
Philosophie, Philosophische Seminare, Material zur Philosophischen Praxis


Navigation überspringen || Startseite Achenbach-PP.de

Standard-Navigation:


Aktuelle Seiten-Auswahl:


[Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach] || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Tagesveranstaltung „Philosophie” im Rahmen der „Marienberger Seminare”

Samstag, 30 März 2019 - 10:30 bis 17:00 Uhr

Thema:

Ein Fall tiefschwarzer Heiterkeit:

Wilhelm Busch.
Humorist, Philosoph ‒ oder: „der gereimte Schopenhauer”


„Aber hier, wie überhaupt,
Kommt es anders, als man glaubt.”

(W. Busch, Plisch und Plum)


Wilhelm Busch als Philosoph? Allerdings. Und keineswegs nur der „gereimte” oder illustrierte Schopenhauer ‒ mein Lehrer Odo Marquard titulierte ihn einst so und fügte an, was nicht heißen solle, Schopenhauer sei „ungereimt”. Kluges Bonmot.
Ich gebe ein Beispiel: Wer hätte je einen so abgründig klugen Kommentar zu den Verlockungen geschrieben, dieser Welt auf abgekürztem Wege zu entrinnen?

     Das glaube mir – so sagte er –
     Die Welt ist mir zuwider,
     Und wenn die Grübelei nicht wär,
     So schöss’ ich mich darnieder.

     Was aber wird nach diesem Knall
     Sich späterhin begeben?
     Warum ist mir mein Todesfall
     So eklig wie mein Leben?

     Mir wäre doch, potzsapperlot,
     Der ganze Spaß verdorben,
     Wenn man am Ende gar nicht tot,
     Nachdem daß man gestorben.


Darüber ‒ kurz und knapp als Titel ‒: „Dilemma”.
Übrigens zitiert man Wilhelm Busch allzu oft strikt sinnentstellend. Hier ein Beispiel: Wer kennte nicht ...

     Es ist ein Brauch von alters her:
     Wer Sorgen hat, hat auch Likör!


Doch im Falle der Helene ist es ausgemacht gerade so, daß es am Ende der Likör ist, der ihr Sorgen macht ... Denn beim Griff zur Flasche ...

     ... fällt die Lampe um
     Gefüllt mit dem Petroleum.
     Und hilflos und mit Angstgewimmer
     Verkohlt dies fromme Frauenzimmer.


Zuletzt sieht man gezeichnet

     ... ihre Trümmerrauchen,
     Der Rest ist nicht mehr zu gebrauchen.


Mithin: Wer Sorgen hat, hat auch Likör ...? Busch, der Undercover-Philosoph, hat’s „in sich” ...

Übrigens: W.B. hat sich zu dem von ihm verehrten Schopenhauer mehr als einmal explizit geäußert. So bekennt er sich einmal zur Lektüre Darwins und Schopenhauers und fügt dann an: „Die Begeisterung für die beiden hat allerdings inzwischen etwas nachgelassen. Ihr Schlüssel scheint mir wohl zu mancherlei Türen zu passen in dem verwunschenen Schloß dieser Welt, nur nicht zur Ausgangstür”.

Stoff genug, um nachzudenken ...

Alles Einzelne, Beginn, Ende, Anschrift, Kosten usw. siehe auf der Homepage der "Marienberger Seminare" .

 




Weitere Informationen (alle Seiten) || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Warenkorb

Noch keine Artikel

Philosophisch-literarische Sommertage in Leck



  7. bzw. 9. Aug. bis 14. Aug. '22

        Philosophie und Musik
Schopenhauer/Wagner / Brahms
Versuche, Musik „zu verstehen”


       Alles Nähere dazu hier!

Meine Dissertation über Hegel



1981 in Gießen bei Odo Marquard zum Thema „›Selbstverwirklichung‹ oder ›Die Lust und die Notwendigkeit‹. Amplifikation eines Hegelschen Kapitels aus der ›Phänomenologie des Geistes‹” abgelegt, ist ab jetzt hier im pdf-Format  nachzulesen.

Neu: Audio-CDs sortiert


  
Die Texte und Tonträger der Philosophischen Praxis ab sofort nach Themen und Namen sortiert! Stöbern Sie im Katalog.
 


Seitenende || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de