Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach [www.achenbach-pp.de]
Philosophie, Philosophische Seminare, Material zur Philosophischen Praxis


Navigation überspringen || Startseite Achenbach-PP.de

Standard-Navigation:


Aktuelle Seiten-Auswahl:


Termine (Archiv) [Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach] || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Der Wille, der sich selber auf die Schliche kam

Der Wille, der sich selber auf die Schliche kam
05.05.2023, 20:00
Seminarraum der GPP
... und die Welt, wie der Humor sie sieht. Einführende Hinweise auf die Philosophie des Arthur Schopenhauer
Lange wurde Schopenhauer - dieses Wunder denkerischer Eigenständigkeit, ein Genie des Tiefblicks, der Philosoph, der mit sprachlich feinster Sensibilität, schriftstellerischer Eleganz und pessimistisch durchwirktem Humor im unnachahmlichen Tonfall „mürrischer Herzlichkeit” ein Gesamtbild unserer Welt von erhabener Dignität und herber Weisheit hinstellte - lange wurde dieser eigenwilligste Großmeister unter den Denkern von der universitär bestuhlten Amtsphilosophie übersehen, sofern man es nicht vorzog, ihn vorsichtshalber schlicht zu ignorieren.

Noch heute wird er von den verbiesterten Begriffsarbeitern, die sich im luftdichten Milieu des philosophischen Expertentums vor den wirklichen Fragen der Menschen in Sicherheit zu bringen wissen, zumeist verkannt, während es bereits zu seiner Zeit die Künstler waren, Komponisten und Literaten, die diesen Exzentriker für sich entdeckten und seine Größe und Bedeutung erkannten.
Seither wissen ihn die Urteilsfähigen als einen Stern am philosophischen Horizont zu ehren, wie er allenfalls einmal in Jahrhunderten erscheint.

Drei Ehrenerklärungen:

„Daß man, was Schopenhauer sagt, nie wieder vergißt, wird daran liegen, daß ... man damit leben und sterben kann, - namentlich sterben: ich wage zu behaupten, daß die schopenhauerische Wahrheit ... in der letzten Stunde standzuhalten, und zwar mühelos, ohne Denkanstrengung, ohne Worte standzuhalten geeignet ist.” (Thomas Mann)

„Wer je gefühlt hat, was das in unserer ... Gegenwart heissen will, einmal ein ganzes, einstimmiges, in eignen Angeln hängendes und bewegtes, unbefangenes und ungehemmtes Naturwesen zu finden, der wird mein Glück und meine Verwunderung verstehen, als ich Schopenhauer gefunden hatte: ich ahnte, in ihm jenen Erzieher und Philosophen gefunden zu haben, den ich so lange suchte. ... Dass ein solcher Mensch geschrieben hat, dadurch ist wahrlich die Lust auf dieser Erde zu leben vermehrt worden.” (Friedrich Nietzsche)

„Ich kenne keinen Philosophen, dessen Lektüre auf Anhieb so ansprechend und trostreich ist wie die Schopenhauers.” (Michel Houellebecq; die köstliche Wendung zum Tonfall "mürrischer Herzlichkeit" ist Houellebecqs Kreation)
 




Weitere Informationen (alle Seiten) || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Warenkorb

Noch keine Artikel

Die „Sommerakademie” 2024 im Südtiroler Ultental


24.08.2024 bis 31.08.2024

Intimes Denken,
   reflektierte Empfindung,
      filigrane Seelenerkundung.
Kultur gebildeter Korrespondenz
   und
      seismisch sensibler Diaristik.

Alles Nähere hier.

Das neue Buch ist erschienen:             „Philosophie der      Philosophischen Praxis”



       Alles Nähere dazu hier!

Das Buch: „Zur Einführung der Philosophischen Praxis”



  Jetzt auch als pdf-Dokument!

       Alles Nähere dazu hier!

Meine Dissertation über Hegel



1981 in Gießen bei Odo Marquard zum Thema „›Selbstverwirklichung‹ oder ›Die Lust und die Notwendigkeit‹. Amplifikation eines Hegelschen Kapitels aus der ›Phänomenologie des Geistes‹” abgelegt, ist ab jetzt hier im pdf-Format  nachzulesen.

Audio-CDs sortiert


  
Die Texte und Tonträger der Philosophischen Praxis ab sofort nach Themen und Namen sortiert! Stöbern Sie im Katalog.

Unsere Anschrift


  
„Haus der Philosophischen Praxis”
Albert-Dimmers-Str. 49
51469 Bergisch Gladbach
02202 59646
post@gerd-achenbach.de laura.adrian@web.de
.

 


Seitenende || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de