Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach [www.achenbach-pp.de]
Philosophie, Philosophische Seminare, Material zur Philosophischen Praxis


Navigation überspringen || Startseite Achenbach-PP.de

Standard-Navigation:


Aktuelle Seiten-Auswahl:


Lehrgang PP, Schopenhauer Woche [Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach] || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

17. - 23. Mai: Eine Woche Arthur Schopenhauer


Den Auftakt machte der Freitag-Vortrag, der zwar (des 200. Geburtstags von Richard Wagner am 22. Mai wegen) einem seiner späten Essays gewidmet war, der aber doch mehr als nur "irgendwie" in Bezug auf Schopenhauer steht, da sich Wagner in diesem umfangreichen Aufsatz immer wieder auf "unseren großen Philosophen" bezieht, womit niemand anders als Schopenhauer gemeint ist. Zum Freitag-Vortrag siehe das Nähere hier.

Was nun den hauptsächlichen Anschluß an Schopenhauer für die Philosophische Praxis betrifft, so habe ich (wie wahrscheinlich bekannt) mit meinem Vortrag "Schicksal und Charakter. Für die Philosophische Praxis ist viel von Schopenhauer zu lernen" das Wesentliche und Ausschlaggebende bereits zu entwickeln versucht. Der Vortrag ist in meinem Buch "Zur Einführung der Philosophischen Praxis", dem Band, den ich "den Teilnehmern und Absolventen" der Weiterbildungskurse zur PP gewidmet habe, zu finden. (S. 423-438)

Ansonsten aber haben uns - bei ständigem Bezug auf Schopenhauers Hauptgedanken - vor allem die "Aphorismen zur Lebensweisheit" beschäftigt, die für den philosophischen Praktiker schlichtweg unverzichtbar sein dürften.

Lektüreempfehlungen zur Vorbereitung des Seminars (das meiste enthalten bereits die Textsammlungen, die ich herumgeschickt habe) waren:

aus „Die Welt als Wille und Vorstellung I”, 1. Buch § 16 (Kritik des stoischen Weisen)
aus „Die Welt als Wille und Vorstellung II”, Kap. 41 „Über den Tod und sein Verhältnis zur Unzerstörbarkeit unseres Wesens an sich”, Kap. 46 „Von der Nichtigkeit und dem Leiden des Lebens”, Kap. 44 „Metaphysik der Geschlechtsliebe”
aus „Parerga und Paralipomena I”, „Transcendente Spekulation über die anscheinende Absichtlichkeit im Schicksale des Einzelnen” und die „Aphorismen zur Lebensweisheit”
aus „Parerga und Paralipomena II”, „Über den Selbstmord”
aus „Kleinere Schriften” in „Die beiden Grundprobleme der Ethik” die „Preisschrift über die Grundlage der Moral”

Empfehlenswert zur Ergänzung:

Safranski, Rüdiger: Schopenhauer und die wilden Jahre der Philosophie, Rowohlt Tb, Hamburg 1990

 




Weitere Informationen (alle Seiten) || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Warenkorb

Noch keine Artikel

Herbst-Akademie - Zum 200. Geburtstag auf den Spuren Fontanes in Brandenburg



„Irrungen, Wirrungen” - oder:
Eine Einladung, die Menschen zu unterscheiden

29. Sept. bis 3. Okt. 2019
Alles Nähere dazu hier!

Der „Studientag Philosophie” in Neuss



Gesellschaft mit menschlichem Antlitz - ein utopischer Entwurf
9. Nov. 2019, 10:30 - 17:00 Uhr
Alles Nähere dazu hier!

Meine Dissertation über Hegel


1981 in Gießen bei Odo Marquard zum Thema „›Selbstverwirklichung‹ oder ›Die Lust und die Notwendigkeit‹. Amplifikation eines Hegelschen Kapitels aus der ›Phänomenologie des Geistes‹” abgelegt, ist ab jetzt hier im pdf-Format  nachzulesen.

In neuer Auflage erschienen:



Gerd B. Achenbach:
„Vom Richtigen im Falschen”

Auf Wegen philosophisch inspirierter Lebenskönnerschaft

Näheres dazu hier.

Neu: Audio-CDs sortiert


  
Die Texte und Tonträger der Philosophischen Praxis ab sofort nach Themen und Namen sortiert! Stöbern Sie im Katalog.
 


Seitenende || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de