Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach [www.achenbach-pp.de]
Philosophie, Philosophische Seminare, Material zur Philosophischen Praxis


Navigation überspringen || Startseite Achenbach-PP.de

Standard-Navigation:


Aktuelle Seiten-Auswahl:


2. Treffen Lehrgang Philosophische Praxis [Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach] || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Zweiter Block des Lehrgangs Philosophische Praxis

Der Proto-Philosoph (Sokrates) und die hellenistischen Schulen neu gelesen für die Philosophische Praxis



13. - 19. Mai 2012



Ort: Cusanus-Akademie Brixen (Südtirol)

Im Anschluß an das erste Treffen, das bereits im Zeichen der hellenistischen Philosophie stand, kamen wir auch in dieser Woche auf sie ausführlich zu sprechen – auf die pyrrhonischen Skeptiker, auf Epikur, auf die Stoiker zumal.

Doch vor allem war im Verlauf des Seminars zu sehen, wie jede wirklich neue Gestalt der Philosophie - so auch die Philosophische Praxis - ein eigenes Bild des Sokrates sich bildet.

So haben wir uns die einschlägigen Texte auf „unsere Weise” vorgenommen, Texte, die anders in den Schulräumen der Philosophie seit alten Zeiten auch traktiert werden, als „Klassiker” sozusagen: Die „Apologie des Sokrates”, den Dialog „Kriton”, den „Euthyphron”, ausschnittweise das „Symposion”.

Gemeinsam diskutierten wir die Frage, ob die geläufige (von Journalisten gern verbreitete) Idee, die Philosophische Praxis erneuere das Philosophieren des Sokrates, sie „bringe die Philosophie auf den Marktplatz” (oder was sonst die plakativen Redensarten sind), ihr Anliegen treffend beschreibt.

Darüber hinaus aber haben wir Anschlüsse an die hellenistischen Schulen der Philosophie gesucht: bei den Epikureern (eher wenig), bei den Pyrrhonikern und vor allem bei Seneca, von dem wir uns zum Gespräch über einzelne Themen anregen ließen. Besondere Aufmerksamkeit - angeregt durch Armin Walter - fand der 75. Brief an Lucilius über "die Redeweise des Philosophierenden", die "nichts weiter sein [soll] als ein schmuckloses Abbild seiner Gedanken".

Da wir aber in der Cusanus-Akademie zu Gast waren und Brixen der Ort ist, an dem der Cusaner als oberster Kleriker wirkte, habe ich natürlich auch einige Grundzüge seines Philosophierens vorgestellt, die übrigens auf erstaunliche Weise Überzeugugen der Philosophischen Praxis antizipieren.

Darüber hinaus haben wir einige Berichte aus zurückliegenden philosophischen Beratungen (anonymisiert) kennengelernt.





Literaturempfehlungen



  • Platon: Die Apologie des Sokrates /Kriton (Reclam)
  • Platon: Symposion (Reclam)
  • Platon: Eutyphron (Reclam)
  • Kierkegaard: Der Begriff Ironie. Mit ständiger Rücksicht auf Sokrates (Suhrkamp TB Wissenschaft Nr. 127)
  • Gernot Böhme: Der Typ Sokrates. (Suhrkamp 1988)
  • Ekkehard Martens: Sokrates 
  • Michael Landmann: Elenktik und Maieutik. Drei Abhandlungen zur antiken Psychologie, Bouvier Bonn 1950.
  • Romano Guardini: Der Tod des Sokrates. Eine Interpretation der platonischen Schriften Euthyphron, Apologie, Kriton und Phaidon. rororo Enzyklopädie (für gut 7 € bei Amazon gebraucht)
  • Sextus Empirikus: Grundriß der pyrrhonischen Skepsis (Suhrkamp TB Wissenschaft Nr. 499)
  • Epikur: diverse Sammlungen, z.b. von Malte Hossenfelder 
  • Seneca, Briefe an Lucilius über Ethik (Reclam)
  • Klaus Held, Treffpunkt Platon (Reclam) 
  • Wolfgang Wieland: Platon und die Formen des Wissens (Vandenhoeck und Ruprecht 




Beherbergt waren wir in dieser Woche in der
Cusanusakademie Brixen
Seminarplatz 2
I-39042 Brixen
Südtirol (BZ)
Tel. +39 0472 832 204
Fax +39 0472 837 554
www.cusanus.bz.it 
Email: info@cusanus.bz.it

Beginn:

13.5.2012 um 18.30 Uhr mit dem Abendessen, im Anschluß folgt eine einführende Seminarrunde.

Ende:

19.5.2012 um 12.30 Uhr.

Seminarzeiten:

Vormittags von 9 bis 12.30 Uhr, nachmittags von 15 Uhr bis 18.30 Uhr, abends von 20 bis ca. 22 Uhr. 2 freie Abende und ein freier Nachmittag am Mittwoch (je nach Wetterlage ggf. auch an einem anderen Tag), gemeinsamer Ausflug auf eine Alm oberhalb von Brixen.

Konditionen:

Für die Halbpension im EZ entstehen Kosten von 46 Eur pro Tag, d.h. für den gesamten Zeitraum vom 13. - 19.5. 276 Eur.
Hinzu kommt pro Person ein Anteil an den Seminarraumkosten von 2 Eur pro Tag, die wir separat einsammeln und mit dem Haus verrechnen.

Kartenzahlung ist in der Akademie leider nicht möglich.

 




Weitere Informationen (alle Seiten) || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Warenkorb

Noch keine Artikel

Herbst-Akademie - Zum 200. Geburtstag auf den Spuren Fontanes in Brandenburg



„Irrungen, Wirrungen” - oder:
Eine Einladung, die Menschen zu unterscheiden

29. Sept. bis 3. Okt. 2019
Alles Nähere dazu hier!

Der „Studientag Philosophie” in Neuss



Gesellschaft mit menschlichem Antlitz - ein utopischer Entwurf
9. Nov. 2019, 10:30 - 17:00 Uhr
Alles Nähere dazu hier!

Meine Dissertation über Hegel


1981 in Gießen bei Odo Marquard zum Thema „›Selbstverwirklichung‹ oder ›Die Lust und die Notwendigkeit‹. Amplifikation eines Hegelschen Kapitels aus der ›Phänomenologie des Geistes‹” abgelegt, ist ab jetzt hier im pdf-Format  nachzulesen.

In neuer Auflage erschienen:



Gerd B. Achenbach:
„Vom Richtigen im Falschen”

Auf Wegen philosophisch inspirierter Lebenskönnerschaft

Näheres dazu hier.

Neu: Audio-CDs sortiert


  
Die Texte und Tonträger der Philosophischen Praxis ab sofort nach Themen und Namen sortiert! Stöbern Sie im Katalog.
 


Seitenende || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de