Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach [www.achenbach-pp.de]
Philosophie, Philosophische Seminare, Material zur Philosophischen Praxis


Startseite Achenbach-PP.de

 


Neuss 2019 9. November [Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach]

Der „Studientag Philosophie” in Neuss ‒
    ab jetzt in neuem Ambiente
    als Veranstaltung der „Gesellschaft für Philosophische Praxis”!

Samstag, 9. Nov. 2019, von 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr

    im Papst-Johannes-Haus, Gladbacher Str. 3, in 41462 Neuss

Eine Gesellschaft mit menschlichem Antlitz - ein utopischer Entwurf
    oder:
    Plädoyer für den guten Ton, freundliche Umgangsformen
   und eine erneuerte Kultur des Betragens

Dozent: Dr. Gerd B. Achenbach




                                                      Humanität trumpft nicht auf.
                                                      
Theodor W. Adorno

Das Papst-Johannes-Haus in Neuss
[+]
Das Papst-Johannes-Haus in Neuss

Ich bin überzeugt: Angesichts eines in weltweiten Netzen um sich greifenden rüden Tons, im Blick auf die Verpöbelung der „Sitten” auf öffentlichen Straßen und Plätzen, sobald dort Gesinnungen skandiert werden, und unter dem Eindruck eines allgemeinen Absinkens des Niveaus, sofern wir die Verläßlichkeit der Selbstbeherrschung und Verhaltenskontrolle als Maßstab anlegen ‒ angesichts also solcher wohlwollend „Liberalisierung” genannten Verlotterung der Umgangsformen ist es wohl an der Zeit, einmal ein Plädoyer für gepflegte Lebensstile oder Manieren zu halten.

Ich vermute übrigens, viele von uns sind längst von der Dringlichkeit eines solchen Einspruchs überzeugt und sehen wie ich die Nötigung, für eine Erneuerung „der guten Sitten” zu werben. Der außerordentliche Zuspruch, den in Frankreich vor Jahren das Buch des Philosophen André Comte-Sponville fand ‒ Titel: „Ermutigung zum unzeitgemäßen Leben. Ein kleines Brevier der Tugenden und Werte” ‒ und in Deutschland die elegante Intervention des Prinzen Asfa-Wossen Asserate mit seinem Bestseller „Manieren” sprechen dafür. Wem wäre nicht mittlerweile der grobe, „ungehobelte”, obendrein so oft auftrumpfend selbstgerechte Ton zuwider, der uns überall zu den Ohren dringt? Sehnt man sich nicht allmählich nach einer Renaissance der Formen anständiger Lebensführung? Dazu gehörte die Kultur des Hin- und Zuhörenkönnens, die Zivilisation spontaner Regungen und Triebimpulse und allgemein die Erwartung respektvoller Umgangsformen als Selbstverständlichkeit im Verkehr der Menschen miteinander ‒ kurz und gut: Wenn wir uns eines erhoffen, dann eine „Gesellschaft mit menschlichem Antlitz”.

Soviel zu unserem Thema am ersten „Studientag Philosophie” am neuen Ort in neuer Regie.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen am 9. November 2019 in Neuss.

Die Teilnehmer erhalten wie seit jeher üblich eine Sammlung von Textauszügen als Arbeitsgrundlage.

Zu allem Technischen, den Kosten, dem Tagungsort, zur Anreise etc. siehe alles weitere hier [1].

 


Link-Referenzen:
[1] https://www.achenbach-pp.de/detail/neuss_2019_org.asp