Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach [www.achenbach-pp.de]
Philosophie, Philosophische Seminare, Material zur Philosophischen Praxis


Navigation überspringen || Startseite Achenbach-PP.de

Standard-Navigation:


Aktuelle Seiten-Auswahl:


Vertrauen in ärztlicher Praxis [Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach] || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Die Gesellschaft für Philosophische Praxis (GPP)
lädt ein zu einem

Seminar zur Fort- und Weiterbildung
von Ärzten und Psychotherapeuten


unter der Leitung von

Dr. Gerd B. Achenbach
und
Dr. med. Thilo Hashemi

Freitagabend, 10.Nov., und Samstag, 11. Nov. 2023

im „Haus der Philosophischen Praxis”
Bergisch Gladbach / Paffrath

Vertrauen in der ärztlichen Praxis

‒ ein medizinisch-philosophisches Seminar

Der Veranstaltungsort, als der zunächst das Schloß Auel gedacht worden war, werden nunmehr die Seminarräume der GPP im „Haus der Philosophischen Praxis” in Bergisch Gladbach/Paffrath sein.
Hier ein Blick in den Veranstaltungsort:

Die Seminarräume

Die Seminarräume

Zum Programm

              Selbstvertrauen ist die Quelle
              des Vertrauens zu andern.
              La Rochefoucauld

Das gute Verhältnis von Arzt und Patient wird gern als „Vertrauensverhältnis” beschrieben. Doch woran wird dabei gedacht? In der Regel mit bedenklicher Einseitigkeit nur an das Vertrauen, das der Kranke dem Arzt „entgegenbringt” ‒ „entgegenbringen möge”.
Doch wie steht es denn mit dem Vertrauen, das seinerseits der Arzt beispielsweise in die Gesundungsfähigkeit des Patienten setzt, womöglich darauf, der Kranke werde „gestärkt” aus der Krise hervorgehen?
Und was ist mit jenem Vertrauen, das die Grundlage jedes Gesprächs des Arztes mit dem Kranken darstellt? Wobei gilt: Vertrauen ist immer ein wechselseitiges Verhältnis.
Doch dann ‒ denn es wird so gern gefragt, was „zu tun” sei, damit Vertrauen „entsteht”: führen „Maßnahmen” oder „Verfahren” zum Ziel, womöglich „Strategien”, die nur noch anzuwenden wären? Oder fassen Menschen Vertrauen zu uns, sofern wir vertrauensvoll sind, vertrauenswürdig ‒ und: sofern wir uns selbst vertrauen dürfen? Und dann die weitere Frage: dürfen wir?
Nicht zuletzt: Zumal in der Ordination, dem Ort des vertraulichen Gesprächs, entwickelt sich Vertrauen oder wird Vertrauen „verspielt”. Da ist die Frage: Was fördert, was beschädigt Vertrauen?

Literatur:
Giovanni Maio (Hg.), Vertrauen in der Medizin . Annäherungen an ein Grundphänomen menschlicher Existenz. HERDER 2023. Darin u. a.:
Achenbach, Vom Vertrauen in ärztlicher Praxis.
Achenbach, Über Vertrauen, In: drs., Vom Richtigen im Falschen. Auf Wegen philosophisch inspirierter Lebenskönnerschaft, 2. Aufl. Köln 2014, S. 49-69.
Niklas Luhmann, Vertrauen: Ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität, 5. Aufl. 2014 (UTB).




Das Weiterbildungsseminar „Vertrauen iin der ärztlichen Praxis” ist eine Fortbildungsveranstaltung für Ärzte und Psychotherapeuten. Sie wird von der Gesellschaft für Philosophische Praxis durchgeführt und geleitet von deren Vorstandsvorsitzenden und Lehrpraktiker
          Dr. Gerd B. Achenbach.
Die ärztlich-wissenschaftliche Leitung der Veranstaltung liegt bei dem niedergelassenen Neurologen, Psychiater, Psychotherapeuten und Philosophischen Praktiker
          Dr. med. Thilo Hashemi.

Die Teilnehmer haben an diesen beiden Tagen die Gelegenheit, das komplexe Thema Vertrauen mit dem bekannten Philosophen, Autor und Gründer der inzwischen weltweit etablierten Philosophischen Praxis Gerd Achenbach persönlich zu reflektieren.
Dr. Achenbach hat seit 1981 zahllose Menschen und Institutionen beraten ‒ viele über lange Zeiträume und in existentiellen Fragen. Er ist ein international gefragter Referent und hat u.a. Eröffnungsvorträge bei großen medizinischen Tagungen oder Weltkongressen der Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis gehalten.
Dr. med. Hashemi verfügt über eine mehr als 30jährige ärztliche Erfahrung in somatischer (Kardiologie, Neurologie) und psychologischer (Psychiatrie, Psychotherapie) Medizin in Klinik und Praxis, dabei seit 20 Jahren u.a. im Bereich der Gerontopsychiatrie/-psychotherapie mit Betreuung zahlreicher Altenheime.
Das Vertrauen nicht nur des Kranken zu seinem Arzt, sondern auch als die Haltung des Arztes zum Kranken ist für ihn die Grundlage im Verhältnis von Patient und Arzt.


          Für den Besuch der Veranstaltung werden 13 CME-Punkte beantragt.*


[ * Für die erste Veranstaltung dieser Reihe im August ‒ Thema: „Der Arzt und der Tod” (siehe hier ‒ wurden von der Ärztekammer Nordrhein 13 CME bewilligt.]

Zum Programm im einzelnen:

Freitg, 10. November:

17:00 Uhr    Hashemi: Vorstellung und Einführung
18:30 Uhr    Abendessen am kalten Büfett
20:00 Uhr    Achenbach: Vom Vertrauen in der ärztlichen Praxis
21:00 Uhr    Gespräch im Anschluß (bis ca. 21.45 Uhr)
22:00 Uhr    Gemütlicher Ausklang

Samstag, 11. November:

09:30 Uhr    Hashemi: Vertrauen in der Psychopharmakotherapie
11:00 Uhr    Kaffeepause
11:30 Uhr    Gesprächsrunde / Erfahrungsaustausch
13:00 Uhr    Mittagessen und Mittagspause
(Das Essen wird von einem Lieferservice gestellt; jeder bekommt, was er bestellt)
15:00 Uhr    Kaffee und Kuchen
15:30 Uhr    Achenbach: Die Sprechstunde des Arztes
                          als Ort des „vertraulichen” Gesprächs
16:30 Uhr    Gesprächsrunde / Erfahrungsaustausch
18:00 Uhr    Gemeinsames Abendessen zum Abschluß
19:30 Uhr    Ende der Tagung
                    Gemütlicher Ausklang




Der Seminarbeitrag in Höhe von 480 € (für Paare: 400 € p.P.) ist bis zum 10.11.2023 auf das Konto der GPP, KSK Köln: IBAN: DE53 3705 0299 0374 5502 15 SWIFT-BIC: COKSDE 33 zu überweisen oder zu Seminarbeginn bar zu entrichten.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt; Teilnahme ist gebunden an die zugegangene Teilnahme-Bestätigung.

Sollten Sie eine Übernachtungsmöglichkeit benötigen, sind wir Ihnen gern vermittelnd behilflich. Es stehen (teilweise fußläufig gut erreichbar) mehrere empfehlenswerte Pensionen bereit, außerdem das nur ca. 800 Meter entfernte Hotel Hansen  in Paffrath. Ebenso nahebei der neu eröffnete Hotel Dona .
Wenden Sie sich mit Ihren Wünschen gern an Laura Adrian: 02202 59646.
Einige Gästezimmer stehen auch im „Haus der Philosophischen Praxis” auf Nachfrage zur Verfügung.
Parkplätze am Haus sind vorhanden.

Das Anmeldeformular zum Ausfüllen und Absenden finden Sie hier .

Wo die Abende gemütlich enden ...

Wo die Abende gemütlich enden ...

Und wo gemeinsam gegessen wird.

Und wo gemeinsam gegessen wird.
 




Weitere Informationen (alle Seiten) || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Warenkorb

Noch keine Artikel

Außerordentliche Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Philosophische Praxis GPP


      am 14. Juni 2024

... und ein letzter Freitag-Vortrag zum Abschied im Anschluß daran.

Gerd B. Achenbach:
Die Philosophische Praxis als paradigmatische Wendemarke


Alles Nähere hier.

Das neue Buch ist erschienen:             „Philosophie der      Philosophischen Praxis”



       Alles Nähere dazu hier!

Das Buch: „Zur Einführung der Philosophischen Praxis”



  Jetzt auch als pdf-Dokument!

       Alles Nähere dazu hier!

Meine Dissertation über Hegel



1981 in Gießen bei Odo Marquard zum Thema „›Selbstverwirklichung‹ oder ›Die Lust und die Notwendigkeit‹. Amplifikation eines Hegelschen Kapitels aus der ›Phänomenologie des Geistes‹” abgelegt, ist ab jetzt hier im pdf-Format  nachzulesen.

Audio-CDs sortiert


  
Die Texte und Tonträger der Philosophischen Praxis ab sofort nach Themen und Namen sortiert! Stöbern Sie im Katalog.

Unsere Anschrift


  
„Haus der Philosophischen Praxis”
Albert-Dimmers-Str. 49
51469 Bergisch Gladbach
02202 59646
post@gerd-achenbach.de laura.adrian@web.de
.

 


Seitenende || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de