Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach [www.achenbach-pp.de]
Philosophie, Philosophische Seminare, Material zur Philosophischen Praxis


Navigation überspringen || Startseite Achenbach-PP.de

Standard-Navigation:


Aktuelle Seiten-Auswahl:


Texte und Tonträger [Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach] || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Gerd B. Achenbach über einen „Pionier der Moderne”: Niccolò Machiavelli

Freitag-Vortrag am 11. Januar 2008 zum Anbruch der Moderne im späten 15. und frühen 16. Jahrhundert, mit der Renaissance in Italien und Niccolò Machiavelli als „Pionier”.
CD Nr. 205
Den Titel habe ich mir - leicht verändert - ausgeliehen, und zwar von Otfried Höffe, der im Dezember-Heft des MERKUR den (sehr lesenswerten) Artikel "Drei Pioniere der Moderne" veröffentlicht hat. Die Drei, das sind Machiavelli, Bacon, Hobbes. Diese Drei, so die These, haben (geistig) das Tor zur Moderne aufgetan.
Mich interessierte an diesem Abend allerdings von diesen Dreien nur der Renaissance-Italiener. Denn von ihm überhaupt läßt sich sagen, daß er gegenwärtig (sehr zu Recht!) sehr viel Aufmerksamkeit findet. So - um nur zwei Beispiele zu nennen - schrieb am 21. Dezember Patrick Bahners ganzseitig in der FAZ über den Vordenker moderner Politik, und schon am 12. Dezember war in demselben Organ unter dem Titel "Mannesmut und Fürstenthrone" ein kluger Aufsatz über einen der untergründig vielleicht wirksamsten Leo-Strauss-Schüler, nämlich auf Harvey C. Mansfield ("die graue Eminenz der konservativen politischen Philosophie in Amerika") zu lesen. Auch in diesem Artikel wurde selbstverständlich entwickelt, inwiefern jenes (geistige) Oberhaupt der "Neokons" in den USA, der verhängnisvolle Leo Strauss, sein Denken an der beispiellosen Bedenkenlosigkeit Machiavellis geschult hatte. Von den Ergebnissen solcher Einflüsse lesen wir täglich in den Zeitungen ...

Übrigens: Schon einmal, das war im Frühjahr 2002, habe ich einen Abend Machiavelli gewidmet, und zwar ihm und seinem sicherlich prominentesten Kritiker, Friedrich dem Großen, der einen (sehr klugen) "Antimachiavell" geschrieben hat. Der entsprechende Abend liegt als CD vor und kann bestellt werden. Dort findet sich außerdem ein langer Textauszug aus dem damaligen Vortrag, den ich ja keineswegs wiederholt, sondern an diesem Freitag eigentlich ergänzt und "fortgesetzt" habe. gewissermaßen.
 
 




Weitere Informationen (alle Seiten) || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Warenkorb

Noch keine Artikel

Außerordentliche Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Philosophische Praxis GPP


      am 14. Juni 2024

... und ein letzter Freitag-Vortrag zum Abschied im Anschluß daran.

Gerd B. Achenbach:
Die Philosophische Praxis als paradigmatische Wendemarke


Alles Nähere hier.

Das neue Buch ist erschienen:             „Philosophie der      Philosophischen Praxis”



       Alles Nähere dazu hier!

Das Buch: „Zur Einführung der Philosophischen Praxis”



  Jetzt auch als pdf-Dokument!

       Alles Nähere dazu hier!

Meine Dissertation über Hegel



1981 in Gießen bei Odo Marquard zum Thema „›Selbstverwirklichung‹ oder ›Die Lust und die Notwendigkeit‹. Amplifikation eines Hegelschen Kapitels aus der ›Phänomenologie des Geistes‹” abgelegt, ist ab jetzt hier im pdf-Format  nachzulesen.

Audio-CDs sortiert


  
Die Texte und Tonträger der Philosophischen Praxis ab sofort nach Themen und Namen sortiert! Stöbern Sie im Katalog.

Unsere Anschrift


  
„Haus der Philosophischen Praxis”
Albert-Dimmers-Str. 49
51469 Bergisch Gladbach
02202 59646
post@gerd-achenbach.de laura.adrian@web.de
.

 


Seitenende || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de