Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach [www.achenbach-pp.de]
Philosophie, Philosophische Seminare, Material zur Philosophischen Praxis


Navigation überspringen || Startseite Achenbach-PP.de

Standard-Navigation:


Aktuelle Seiten-Auswahl:


Große Lyrik mit Dr. Gerd Achenbach [Philosophische Praxis Gerd B. Achenbach] || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Philosophisch-literarische Sommertage
im hohen Norden in Leck

auf den Spuren der großen Lyrik

Die Nordsee Akademie in Leck
[+]
Die Nordsee Akademie in Leck

Von Sonntag, den 17. (bzw. Dienstag, den 19.) August bis Sonntag, den 24. August 2014


  
  
  




Einsame Schönheit, stille Wahrheit:


Lyrik ‒ Musik ‒ Philosophie


Mit einem Ausflug nach Svendborg zu „Brechts hus”



Vor der ursprünglichen Ankündigung hier eine kleine Folge von Bild-Eindrücken, die wir dem Teilnehmer und Freund Volker Haberkorn verdanken: Einerseits von unserem Besuch von "Brechts hus" in Svendborg, andererseits von einem besonderen Abend zum Abschluß des Seminars in der festlichen Aula der Nordsee Akademie; denn da boten zwei Teilnehmer des Seminars, das Duo "Sago" - der Schauspieler, Komponist und Pianist Ralf Gottesleben und seine Gattin, die Sängerin und Schauspielerin Isabel Katharina Sandig - ihr Programm mit vertonter und in Szene gesetzter Lyrik von Mascha Kaléko dar.
Über die beiden - deren Programm alle Beteiligten hingerissen und begeistert hat - weitere Informationen hier .

Hier die Bilder:

Die Gruppe vor "Brechts Hus"
[+]

dito
[+]

 
Hier die ursprüngliche Ankündigung des Seminars, also das Programm:

Die Philosophisch-literarischen Sommertage 2014 „fallen aus der Reihe”: Was uns erwartet, ist etwas besonderes, wenn nicht sogar in dieser Form einzigartig.

Die „große Lyrik”, eine Auswahl exemplarischer Meisterstücke aus vielen Jahrhunderten ‒ Gedichte von Claudius, Goethe, Schiller, Hölderlin, Eichendorff, Müller, Mörike, Heine, Hebbel, Storm, Nietzsche, Rilke, Trakl, Benn und Brecht ‒, zum Teil ergänzt durch ihre oftmals interpretatorisch bedeutsamen Vertonungen (durch Beethoven, Schubert, Schumann, Hugo Wolf, Gustav Mahler, Richard Strauß u. a.), wird uns philosophisch beschäftigen.

Einige der Gedichte werden für uns übrigens von dem bekannten Rundfunksprecher und Rezitator Jakob Poiesz vorgetragen!

Und? Sind Stimmungen je eindringlicher, sind „letzte Fragen” je nachdrücklicher, Erfahrungen der Seele jemals einprägsamer, ja sind ganze Weltbilder je konzentrierter, dichter zum Ausdruck gebracht worden als in der großen Lyrik? Und in allen sprach niemals kalte Theorie, da ist nichts errechnet oder kalkuliert, sondern was wir hören, ist die menschliche Stimme.

Ich verspreche mir also von diesen ganz besonderen „Philosophisch-literarischen Sommertagen” in diesem Jahr ein beispielloses Erlebnis. Wozu gewiß auch der Ausflug hinüber auf die dänische Insel Fünen gehören wird, nach Svendborg, wo wir „Brechts hus”  besuchen, sein Domizil 1933-39. Dort wird Gelegenheit sein, einige seiner berühmten „Svendborger Gedichte” zu hören ‒ und über sie nachzudenken. (Zu Brecht und Weigel in Svendborg siehe Näheres im Text zu einem Radioessay für den SFB: „Unterm dänischen Strohdach”. Bertolt Brechts Haus in Dänemark .)

Wie immer kann, wer mag, bereits am Sonntag anreisen, um am Montag und Dienstag, noch vor dem „offiziellen Seminar”, mit mir (und uns) einige Ferientage im hohen Norden an Nord- und Ostsee zu verbringen.

Mein Vorschlag: Treffen Sie sich mit uns am Sonntag bereits nachmittags zu einem Besuch des Hebbel-Museums  in Wesselburen (liegt auf der Strecke, wenige Kilometer vor Husum!). Des 200. Geburtstags dieses großartigen Dramatikers, Tragikers, Tagebuchverfassers, Lyrikers nicht zuletzt („Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah ...” Text ) zu gedenken wäre in diesem Jahr wohl Anlaß gewesen. Doch das Feuilleton? Hat ihn schlicht übersehen oder ignoriert ‒ was einer Aufklärung harrt. Unser Besuch in seinem Geburtsort Wesselburen erhielte mithin den Charakter einer stillen Wiedergutmachung ...

Als weitere Empfehlung: Verbinden Sie Ihre Rückfahrt von Leck mit einem Besuch des Theodor-Storm-Museums  in Husum. Auch Storm ist zweifellos einer der großen, deutschen Lyriker: „Am grauen Strand, am grauen Meer / Und seitab liegt die Stadt ...”. Text .

Schließlich ließe sich der gemeinsame Besuch des Emil-Nolde-Museums in Seebüll  ebenfalls als eine Art „Wiedergutmachung” denken ‒ nachdem wir Nolde in jüngster Zeit einer selbstgerecht-harschen Denunziationskampagne ausgesetzt sehen.

Alles "Technische" zu unserem Seminar (Beginn, Ende, Kosten, Anreise etc.) finden Sie hier.
 




Weitere Informationen (alle Seiten) || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de

Warenkorb

Noch keine Artikel

Der 6. (letzte) „Lehrgang Philosophische Praxis”



Für den nächsten „Lehrgang zur Philosophischen Praxis”, der 2018 starten wird, findet im Dezember ein Vorbereitungs-Wochenende  statt.

„Studientag Philosophie” an der VHS Neuss



Sa., 25. Nov. 2017

  Die Freuden der Freude

Siehe alles Nähere dazu hier.

In neuer Auflage erschienen:



Gerd B. Achenbach:
„Vom Richtigen im Falschen”

Auf Wegen philosophisch inspirierter Lebenskönnerschaft

Näheres dazu hier.

Neu: Audio-CDs sortiert


  
Die Texte und Tonträger der Philosophischen Praxis ab sofort nach Themen und Namen sortiert! Stöbern Sie im Katalog.
 


Seitenende || nach oben springen || Startseite Achenbach-PP.de